Die besten Museen in Deutschland - Historisches entdecken

Die besten Museen in Deutschland


Unser Königswinter Casino Blog wurde dafür erschaffen, alle Menschen zu Wort kommen zu lassen, die Interessantes zu berichten haben. Diesmal geht es nicht um Casinos, sondern um Museen. Wir finden es sehr wichtig, sich für verschiedene Dinge zu interessieren und keinen Tunnelblick zu entwickeln. Casino spielen und Museen besuchen, das schließt sich ja nun auch nicht gegenseitig aus. Wir dachten uns, eine Liste der besten Museen in Deutschland ist etwas, womit wir vielen Lesern eine Freude machen können. Und hier kommt unsere Favoritenliste der Museen, thematisch sortiert:


Museen zum Thema Geschichte und Kultur

Es gibt sehr viele Museen und Ausstellungen, die sich mit historischen Themen befassen. Zu den besten Museen in Deutschland gehört ohne Zweifel das Pergamonmuseum in Berlin. Dort geht es um die Menschheitsgeschichte. Das Museum beherbergt Kunstgegenstände, Bauwerke und Skulpturen, die vorwiegend aus dem orientalischen und asiatischen Raum stammen. So wurde zum Beispiel das riesige Ischtartor aus Babylon bis nach Deutschland gebracht. Auch der Pergamon-Altar, der namensgebend für das Museum ist, hat eine weite Reise hinter sich. Doch diese sind nur zwei von den vielen Relikten, die tausende Jahre nach ihrer Konstruktion ausgegraben und nach Berlin gebracht worden sind. Dieses Museum sollte man definitiv einmal gesehen haben.

Ein weiteres interessantes Museum ist das Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven. Wie der Name bereits verrät, dreht sich dort alles um Auswanderer. Das Museum wurde genau am Ausgangspunkt der abenteuerlichen Reise von über 7 Millionen Menschen errichtet, die im Jahre 1890 zusammen nach Amerika, der Neuen Welt, aufbrachen um dort ihr Glück zu finden. Zu guter Letzt können wir noch das Haus der Geschichte in Bonn empfehlen. Dieses Museum zeigt die Geschichte Deutschlands seit der Nachkriegszeit im vollen Detail. Es gibt eine Menge zu sehen, ein Beispiel ist ein Original eines 1950er Kinos, das noch heute vollkommen funktionstüchtig ist. Man sollte es nicht verpassen.


Museen für Kunstliebhaber

In Sachen Kunst sind wir Deutschen bekanntlich groß vertreten. Es gibt daher eine Menge Kunstgeschichte und Galerien, die einige der berühmtesten und besten Gemälde der Welt festhalten und bewahren. Ein gutes Beispiel sind die Pinakotheken. Die alte Pinakothek wurde schon im Jahre 1836 im Namen von König Ludwig dem Ersten gebaut. Die neue Pinakothek ist, wie der Name besagt, relativ neu. Die beiden Häuser bilden zusammen ein Museum mit hunderten Skulpturen und Kunstwerken der Renaissance-Ära. Wichtige Namen, die hier auf den Gemälde-Plaketten stehen, wären beispielsweise Albrecht Dürer, Georg Baselitz und Peter Paul Rubens. Doch es gibt noch mehr Kunsthäuser in Deutschland. Ein prominentes Beispiel ist die Gemäldegalerie "Alte Meister" in Dresden, welche zu den wichtigsten Kulturhäusern Europas zählt.

Hunderte von Gemälden zwischen dem 15. und dem 18. Jahrhundert wurden hier gesammelt, damit Menschen wie wir sie heute betrachten können. Ob Gemälde von Raffael oder auch von Rosalba Carriera, hier kann man eine Menge entdecken. Es gibt aber nicht nur historische Kunstmuseen. Das Museum Ludwig in Köln zeigt moderne Kunst des 20. und 21 Jahrhunderts in all seiner Pracht. Wer meint, nur alte Gemälde können Kunst genannt werden, hat falsch gedacht. Die Ausstellungen hier glänzen voller Pracht und wecken das uneingeschränkte Interesse aller Besucher. Kennen Sie Jasper Johns? Roy Lichtenstein? Warhol? Wenn Sie diese Namen noch nicht kennen, werden Sie diese sicherlich nach einem einzigen Besuch kennen und lieben lernen. Ein Trip dorthin lohnt sich!


Museen für Automobil- und Technikliebhaber

In diese Kategorie gehört unbedingt das Deutsches Museum, das von der Technik- und Wissenschaftsgeschichte in Deutschland zeugt. Viele Interessierte pilgern in dieses Museum, um das erste Motorflugzeug in natura zu sehen, das einst von den Wright-Brüdern konstruiert wurde. Wer Autos liebt, kommt am Mercedes-Benz-Museum nicht vorbei. Hier dreht sich alles um die namhafte Automobilmarke mit dem Stern, die eine lange und spannende Tradition vorzuweisen hat. Sehr empfehlenswert ist auch das Internationale Maritime Museum in Hamburg. Dort geht es um Schifffahrt und man kann sehr viel über die Fortbewegung zu Wasser lernen. Über 9 Decks, in denen die Ausstellungen aufgeteilt sind, gibt es alles zu bestaunen, ob Modelle historischer Schiffe und Boote oder die Evolution der Schifffahrt.

Sie sollten definitiv eine Kreuzfahrt zu dieser Ausstellung einlegen. Doch man kann überhaupt nicht über Automobil-Geschichte reden, wenn nicht der Name Mercedes-Benz-Museum fällt. Das Gebäude allein sieht schon aus wie moderne Kunst, doch der Inhalt des Gebäudes ist der Grund, warum dort Tag für Tag hunderte von Menschen aufkreuzen. Hier sind die wertvollsten Automobil-Sammlerstücke vertreten, welche die Geschichte der motorisierten Fortbewegung erzählen. Falls man das erste Auto von Carl Benz oder den legendären Silberpfeil einmal aus der Nähe bestaunen will, ist man am richtigen Ort.


Museen für Naturburschen

Man kann nicht über Museen reden, wenn man nicht das Museum der Naturkunde in Berlin anspricht. Dieses Museum beherbergt das einzige aufgestellte Skelett eines Giraffatitans, welches mit über 13 Metern in die Höhe ragt. Nie wurde ein weiteres so hohes Dinosaurierskelett gefunden. Außerdem kann man hier ein Skelett eines Tyrannosaurus-Rex sehen, das einzige Exemplar in Europa. Neben diesen Dinosaurier-Ausstellungen gibt es eine Menge naturwissenschaftliche Geschichte anzusehen, beispielsweise Fossile aus der Jurazeit, Meteoriten, Nachbildungen von Dinosauriern und anderen Lebewesen und auch mit CGI generierten Videos, wie die Exemplare wohl früher ausgesehen haben mögen. Man sollte dieses Museum nicht versäumen.


Museen an der frischen Luft

Auch wenn man es manchmal vergessen mag, gibt es auch Museen, in denen man nicht in einem Raum eingesperrt ist. Es gibt nämlich einige interessante Freilichtmuseen, die man sicherlich einmal gesehen haben sollte. Ein gutes Beispiel ist das LWL-Freilichtmuseum in Detmold. Dieses beschreibt in großem Detail das ländliche Leben in der Vergangenheit. Wie haben denn die Bauern im Mittelalter überlebt? Wie funktionierte das Kochen, Körperhygiene, Arbeit und Tagesrhythmus? Alles wird hier spannend verpackt, innerhalb von 80 Hektar Land. Definitiv sehenswert. Zu guter Letzt möchten wir noch das Pfahlbaummuseum bewerben. Archäologen haben detailgetreu eine historische Siedlung über dem Wasser neu zum Leben erweckt, welche Sie nun begehen können, um die interessanten Ausstellungen zu betrachten.

Wir hoffen, Sie haben jetzt ein Interesse für die verschiedenen Museen Deutschlands gefunden. Wir freuen uns, wie immer, dass Sie bis zum Ende gelesen haben. Bis zum nächsten Mal!

Hier finden Sie weitere informative Beiträge mit Tipps und Anregungen für die Freizeit:

Menu